Vereinshomepage
  Archiv 2010
 
06.02.2010 Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Huck 

Bericht unseres Pressewartes K-H.Bollmeier:

Stemwede/Oppenwehe........bo. „Die Lustigen Heideböcke“ aus Oppenwehe, ein traditionsbewusster 44 Jahre alter Club aus dem Mühlendorf, hielt am Wochenende im Vereinslokal Moorhof Huck seinen Jahresrückblick. Eine stattliche Anzahl von Mitgliedern konnte der Vorsitzende Andreas Martens in seiner Begrüßung willkommen heißen; darunter auch die Ehrenvorsitzenden Wilfried Waering und Ulrich Rehburg. Nach der Protokollverlesung des Schriftführers Heiko Becker ließ Andreas Martens das Jahr noch einmal Revue passieren und zählte dabei detailliert die Aktivitäten des Vereins auf. Keine der dorfgemeinschaftlichen Veranstaltungen wurde versäumt. Einen besonderen Dank richtete Martens an die Oppenweher Bevölkerung, die sich wieder mit großzügigen Spenden bei der Tannenbaumaktion eingebracht hatten; zur Zeit gehen immer noch Spenden ein, die nun Ende Februar wieder der Werkstatt Mehnenfeld überbracht werden sollen. Ein besonderer Höhepunkt im Veranstaltungskalender ist das Osterfeuer, das sich einer ausgezeichneten Teilnahme erfreut. Nach längerer Zeit wurde wieder eine so genannte „Bezirksbockbeschulung“ durchgeführt, was, so Andreas Martens, sich schon klar bemerkbar gemacht hat. Hier geht es in erster Linie darum, Mitglieder zu beschulen, die die Aufgabe der Informationsweitergabe haben. Keine Probleme hatten die Kassenprüfer Daniel Spreen und Rainer Sämann mit der Kassenführung des Kassierers Martin Biljes, wodurch ihm und dem gesamten Vorstand auf Antrag die Entlastung erteilt wurde. Über gute, wenn auch nicht vordere Plätze wurde aus der Abteilung des Schießsportes berichtet. Sportwart Kai Meuser berichtete der Versammlung über ein schlechtes Abschneiden beim Fußballturnier gegenüber dem Vorjahr, wo der Pokal gewonnen wurde. Boßelwart Michael Droste gab bekannt, dass diese Veranstaltung wieder großen Spaß gemacht hatte. Beim Doppelkopfturnier hatte Kai Meuser den 1. Platz, Martin Biljes den 2. Platz und Volker Wittkötter den 3. Platz belegen können. Etwas länger zogen sich, schon traditionell bei den Heideböcken, die Wahlen hin. Problemlos allerdings wurde der neue 2. Kassierer Daniel Spreen für Carsten Spreen gewählt und Wiederwahl gab es für den Schriftführer Heiko Becker und den 2. Schießwart Frank Heitmann. Für den turnusgemäß ausscheidenden Kassenprüfer Rainer Sämann, wurde mehrheitlich Erhard Winkelmann gewählt. Da Daniel Spreen nun 2. Kassierer wurde, mussten die Heideböcke einen weiteren Kassenprüfer wählen. In geheimer Wahl, bei 4 vorgeschlagenen Kandidaten, setzte sich Rainer Büttemeier durch. Am Ende der fast vierstündigen Versammlung, merkte der Vorsitzende noch an, dass die Heideböcke einen großen Anteil am dorfgemeinschaftlichen Leben in Oppenwehe haben.


Zum Foto: Der Chef der Heideböcke Andreas Martens gibt den Ton an. Neben ihm v. li. 2. Vorsitzender Olaf Meuser, Schiftführer Heiko Becker und re. Kassierer Martin Biljes.


Jungböcke


 
04.04.2010 Osterfeuer
Unser 1. Vorsitzender Andreas Martens begrüßte die  zahlreich erschienen Heideböcke und die anwesenden Frauen. Torsten Geldmeier entzündete dann das Feuer, welches trotz einiger Regentropfen sehr gut brannte. Vom Vereinswirt Heinfried Huck wurde dann der Grill angeheizt und bei Steaks und Würstchen sowie naturgekühlten Getränken verlebten wir dann einen netten Abend.


12.06.2010 Fahrradtour

Gestartet wurde diesmal bei Fa. Tielbürger, der Grund war die Einladung von Siegfried "Farmer" Biebusch zu einem Umtrunk anlässlich seines 60.Geburtstages. Nach einem Aufenthalt bei Biebusch's bei Bier und Würstchen haben wir dann die von Uwe Brockschmidt und Kai Meuser ausgeabeitete Strecke in Angriff genommen. Richtung Varl und Twiehausen ging die Fahrt, auf dem Hof Lange wurde dann die erste Pause eingelegt.



Heike Meuser kam mit einem Versorgungsfahrzeug und bei Kaffee, Kuchen und diversen Getränken haben wir uns dort gestärkt. Ein Dank nochmals an die Familie Lange: der Obstler war Spitze.


So lässt sich's aushalten!

Die Route ging dann weiter über einsame Wege, die sicherlich mancher noch nie gesehen hat, aber so haben wir die Gemeinde Stemwede wieder ein Stück besser kennengelernt.



Über Niedermehnen und Oppendorf gings dann langsam wieder zurück nach Oppenwehe zu Huck's Grillhütte. Die Fahrtstrecke war ca. 30 Km lang, mancher Popo meldete sich da bei dem einen oder anderen doch schon mit leichten Druckstellen.
Bei leckerem Fleisch und kühlen Getränken wurde der Abend dann beendet.



17.07.2010 Tagesausflug nach Wittmund

Ausgearbeitet wurde der diesjährige Ausflug von Kai Meuser und Torsten Geldmeier.
Per Bus ging es morgens fast pünklich bei Rehburg los.




Auf dem Autobahnrastplatz "Huntetal" bei Oldenburg wurde eine Frühstückspause eingelegt und dann ging es zügig weiter nach Wittmund.
In der Innenstadt war zufälligerweise an diesem Wochenende das Stadtfest, was ein kleines Parkproblem für unseren Busfahre darstellte, aber mit Hilfe eines Taxifahrers wurde auch das gelöst.

Nach einem kurzen Bummel über die Festmeile ging es dann zum Mittagessen.



Zu Fuß sind danach alle zum Schützenplatz gewandert.


 
Hier sollte der Höhepunkt des Tages, das "Ostfriesenabitur" durchgeführt werden sollte.



Aufgeteilt in 2 Gruppen wurden die einzelnen Prüfungen absolviert: Bossel-Zielwurf, Bossel-Weitwurf, Padstock-Sprung (alternativ Balkenlaufen), Besen-Weitwurf, Löffeltrunk und Melken.






Zu bemängeln bei dieser Prüfung war, dass es nirgends die Möglichkeit zum Bierverzehr gab, ein Unding für einen Heidebock. Auf dem Rückweg zum Lokal wurden deswegen einige Tankstellen um ihre Dosenbiervorräte erleichtert. 
Angekommen ging es dann zum theoretischen Teil der Prüfung, bestehend aus Ostfrieslandkunde, Krabbenpulen, Teetrinken und Plattdeutsch.
Bestanden haben alle Teilnehmer mit mehr oder weniger guten Ergebnissen, alle haben die Abitur-Urkunde überreicht bekommen.



Danach gings dann gut gelaunt wieder Richtung Heimat.
Dank an Kai und Torsten für die Organisation diese schönen Tages.

27.12.2010 Doppelkopfturnier

Mit 16 Spielern startet das Turnier im Vereinslokal Huck-Schütte. An 3 Tischen wurde gespielt. Für den verhinderten Doppelkopfwart Jens Feierabend hat Kai Meuser gemeinsam mit Andreas Martens die Vorbereitung und die Auswertung übernommen.





Hier wurde jemand übermütig, der Solo wurde aber verloren.

Zur Halbzeit wurde von der Familie Huck ein Imbiß zubereitet um danach frisch gestärkt wieder um die begehrten Preise zu kämpfen.


Die nächste Generation ist auch schon im Einsatz

Kurz nach Mitternacht wurde dann von Andreas das Endergebnis bekanntgegeben:

1. Platz    Günter Hübner
2. Platz   Rainer Büttemeier
3. Platz   Friedel Pinke und Gerd Priesmeier (punktgleich)
Die "Rote Laterne" ging in diesem Jahr an Sebastian Waering.


v.l.: Kai Meuser, Gerd Priesmeier, Friedel Pinke, Günter Hübner, Rainer Büttemeier und Andreas Martens.








 

 
  Heute waren schon 1 Besucher (2 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=