Vereinshomepage
  Archiv 2011
 
05.02.2011 Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Huck  
Bericht unseres Pressewartes Karl-Heinz Bollmeier

Stemwede/Oppenwehe........bo. „Die Lustigen Heideböcke“ aus Oppenwehe, ein traditionsbewusster 45 Jahre alter Club aus dem Mühlen- und Spargeldorf, hielt am Wochenende im Vereinslokal Moorhof Huck seinen Jahresrückblick. Einmütig schenkte die Versammlung unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen ihrem Vorsitzenden Andreas Martens für weitere 3 Jahre das Vertrauen. Sie wählten ihn einstimmig und mit großem Beifall bedacht, in das Amt. Mit 36 Mitgliedern des 59 Mitglieder zählenden Vereins konnte der Vorsitzende Andreas Martens in seiner Begrüßung eine prozentual gesehen stattliche Anzahl von Mitgliedern willkommen heißen; darunter auch die Ehrenvorsitzenden Wilfried Waering und Ulrich Rehburg, an die er einen besonderen Willkommensgruß richtete. Nach der Protokollverlesung des Schriftführers Heiko Becker und der kurzen Behandlung zweier eingegangener Anträge, ließ Andreas Martens das Jahr noch einmal Revue passieren und zählte dabei in über 25 Punkten viele der Aktivitäten des Vereins auf. Keine der dorfgemeinschaftlichen Veranstaltungen wurde versäumt. Einen besonderen Dank richtete Martens an die Oppenweher Bevölkerung, die sich wieder mit großzügigen Spenden bei der Tannenbaumaktion eingebracht hatte. Zurzeit gehen immer noch Spenden ein, die im März wieder der Werkstatt Mehnenfeld in Niedermehnen überbracht werden sollen. Ein besonderer Höhepunkt im Veranstaltungskalender ist das Osterfeuer, das sich einer ausgezeichneten Teilnahme erfreut. Ein Jahresausflug nach Wittmund mit der Teilnahme am Ostfriesenabitur stand 2010 auf dem Veranstaltungskalender. Hier dankte Martens besonders Kai Meuser, der einen illusteren Bericht der Veranstaltung gab und Torsten Geldmeier für die Organisation. Keine Probleme hatten die Kassenprüfer Rainer Büttemeier und Erhard Winkelmann mit der Kassenführung des Kassierers Martin Biljes, wodurch ihm und dem gesamten Vorstand auf Antrag die Entlastung erteilt wurde. Über gute, wenn auch nicht Spitzenplätze berichtete Wilfried Spreen aus der Abteilung des Schießsportes. Sportwart Uwe Brockschmidt berichtete der Versammlung über eine Teilnahme am Fußballturnier, wobei die Mannschaft trotz keiner Niederlage nicht in die Finalränge gelangte. Auch beim Tauziehen um den Hau-Ruck-Pokal hatte man, wie Brockschmidt sagte „Nichts reißen können“. Beim Doppelkopfturnier hatte Günter Hübner den 1. Platz belegen können. Völlig unerwartet zügig gingen in diesem Jahr die Wahlen über die Bühne. Unter der Wahlleitung des Ehrenvorsitzenden Wilfried Waering gab es eine einstimmige Wiederwahl für Andreas Martens zum 1. Vorsitzenden. Weiterhin einstimmig gewählt wurden: Günter Hübner zum 2. Schriftführer, Jürgen Peglow zum Altbockpräsident (Er gab der Versammlung ebenfalls einen Jahresrückblick der Altbockaktivitäten), Wilfried Spreen zum 1. Schießwart, Kai Meuser und Uwe Brockschmidt als Sportleiter. Neu gewählt wurde der Doppelkopfwart Sebastian Waering und der Boßelwart Jan Döhnert. Ein kleines Kuriosum war die Wahl zum Kassenprüfer. Diese, bei den Heidböcken sonst sehr zeitintensive Wahl, verlief fast als die Schnellste. Der eigentlich nach einem Jahr ausscheidende Rainer Büttemeier bot der Versammlung seine Erfahrung und weiteren Dienste als Kassenprüfer an. Spontan und souverän reagierte der Vorsitzende Andreas Martens auf dieses Angebot. Nach dem es erst gar nicht zu weiteren Vorschlägen kam, wurde Rainer Büttemeier einstimmig gewählt. Ein besonderer Höhepunkt einer Versammlung ist die Auszeichnung langjähriger Vereinsmitglieder. Die Silberne Vereinsnadel für eine 25jährige Vereinszugehörigkeit erhielt Friedhelm Bohne, mit dem Dank für seine Aktivitäten im Verein. Verein, wie Andreas Martens am Schluss anmerkte, bedeutet Leben und das würde bei den Heideböcken praktiziert.


Der wiedergewählte Chef der Oppenweher Heideböcke, Andreas Martens, gratuliert Friedhelm Bohne für seine 25jährige Mitgliedschaft. Erste Gratulanten sind seine wiedergewählten Vorstandskollegen, Jürgen Peglow (li.) als Altbockpräsident und Günter Hübner als 2. Schriftführer und Internetbeauftragter. 

Nachfolgend einige Impressionen aus der sehr gut besuchten Versammlung:









April 2011 Spendenübergabe der Weihnachtsbaumaktion
Bericht unseres Pressewartes Karl-Heinz Bollmeier:

Foto: v.l. Gerhard Meyer (Betriebsleiter), Rüdiger Vogt,
      Andreas Martens (Vorsitzender), Olaf Meuser, 
      Martin Biljes und Jürgen Peglow.

Stemwede/Oppenwehe........bo. Groß war die Freude in der Betriebsstätte „Mehnenfeld“, als sich wieder einmal die „Lustigen Heideböcke“ aus Oppenwehe angesagt hatten. Auch in diesem Jahr wurde eine namhafte Geldspende in Höhe von 681,00 Euro überreicht. Seit dem Bestehen der Betriebsstätte „Mehnenfeld“ in Stemwede- Niedermehen kündigen sich „die lustigen Heideböcke“ regelmäßig zur Spendenübergabe an. Die Spende kommt aus dem Erlös der jährlichen „Tannenbaumaktion“ in Oppenwehe, wofür der Oppenweher Bevölkerung besonders gedankt wird. Aus den Spendengeldern konnten in der Vergangenheit Projekte in der Betriebsstätte „Mehnenfeld“ realisiert werden, die insbesondere für Arbeitsbegleitende Bildungsmaßnahmen oder den Pausenbereich genutzt wurden. Im Jahr 2010 wurde beispielsweise ein Trampolin mit Haltegriffen gekauft, das gruppenübergreifend therapeutisch in der Einrichtung genutzt wird. Für das Jahr 2011 sind erhebliche Baumaßnahmen geplant. Die Erweiterung des betreuungsintensiven Arbeitsbereichs steht im Vordergrund. Durch einen Anbau und die Umgestaltung vorhandener Räume soll in den beengten Räumen für Entlastung gesorgt werden. Durch die aktuelle Spende soll ein neues Highlight zur Innengestaltung gesetzt werden. Bei einem Rundgang mit den „Heideböcken“ durch die Betriebsstätte und mittels Bauzeichnungen wurde die weitere geplante Entwicklung der Betriebsstätte erläutert. In der Betriebsstätte „Mehnenfeld“ arbeiten zurzeit 108 Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen. „Über die Einbindung der Werkstattbeschäftigten  in das Dorf- und Vereinsleben sind wir hier besonders froh“, war vom Betriebsleiter Gerhard Meyer zu erfahren. „Auch wird durch diese Spende deutlich, dass eine große Akzeptanz zwischen Menschen mit und ohne Behinderung hier in Stemwede gelebt wird.“


November 2011 Sieg beim Dorfpokalschießen

Unsere Scharfschützen haben den diesjährigen Dorfpokal gewonnen.
Die Mannschaft trat mit folgenden Schützen an:
Wilfried Spreen, Friedel Pinke, Ulrich Rehburg, Daniel Spreen, Frank Heitmann und Mike Heselmeier
.
Ausführlichen Bericht und Ergebnisliste siehe auch:www.oppenwehe.de/oppenwehe/archiv/2011/2011-dorfpokal-ergebnis.php

Doppelkopfturnier 2011 

Wie immer am 27.12. eines Jahres, wurde auch in 2011 wieder das Doppelkopfturnier ausgerichtet. Für den gesundheitlich verhinderten Doppelkopfwart Sebastian Waering übernahm sein Vater Wilfried die Oberaufsicht. 20 Spieler hatten sich eingefunden, und so konnte an 4 Tischen die Juckelhatz begonnen werden.




In der Pause wurde von Familie Huck wieder ein Spiegelei Büffet aufgebaut, wo alle Spieler sich für die 2. Halbzeit stärken konnten.

Kurz vor Mitternacht konnte Wilfried Waering dann die Siegerehrung vornehmen:

Die rote Laterne hat in diesem Jahr Gerd Priesmeier errungen, die vorderen Plätze wurden wie folgt erspielt:

1. Platz   Friedel Pinke  (Tankgutschein)
2. Platz   Wolfgang Heitmann (Digitalkamera)
3. Platz   Kai Meuser (Kaffepad Maschine)



v.l. Kai Meuser, Friedel Pinke, Wofgang Heitmann und Vorsitzender Andres Martens

Andreas Martens bedankte sich nach der Siegerehrung bei Sebastian und Wilfried Waering für die Vorbereitung und Durchführung des Turniers mit einem dreifachen Heide Bock....


 
  Heute waren schon 1 Besucher (3 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=